Ein Projekt der ANU

Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung

̶  Qualifizierung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit für außerschulische Bildungsanbieter

"Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung" ist ein Projekt der ANU, des Dach- und Fachverbands der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland. Das Projekt ist Teil des Sonderprogramms "Umwelt und Flüchtlinge" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Förderung der DBU erfolgt 20 Monate lang vom 31. Mai 2016 bis 31. Januar 2018. Mit dem Projekt werden die Potenziale der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bei der Integration von Menschen auf der Flucht und Asylsuchenden sichtbar gemacht.     


Der Kompetenzansatz der BNE und die Dimensionen der Nachhaltigkeit bieten viel Potenzial für gesellschaftliche Integration. Wichtig ist dabei der Austausch und ein voneinander Lernen auf Augenhöhe. Die ANU vernetzt die Akteure und ermutigt sie, sich in der Umweltbildung und BNE mit Flüchtlingen zu engagieren. Die ANU initiiert den Fachaustausch über konkrete Umweltbildungsmaßnahmen mit Asylsuchenden und fördert in überregionalen Kompetenzteams Austausch und Erstellung neuer bedarfsorientierter Praxismaterialien. Durch die Darstellung von Praxismaterialien und Projekten gibt sie Anregungen für gelingende Bildungsarbeit vor Ort.

Das Projekt verfolgt drei Ziele:

  • Zusammenarbeit mit den neuen Kooperationspartnern Deutsches Rotes Kreuz und terre des hommes: Ihre ExpertInnen für Flüchtlingsarbeit werden beratend und als ReferentInnen mitwirken.
  • Ein Maßnahmenbündel zur Qualifizierung und Neugewinnung von Akteuren: Workshops, Tagung, kollegiale Beratung und Modellprojekte
  • Kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt: durch Ausbau der ANU-Website www.umweltbildung-mit-fluechtlingen.de in Vernetzung mit weiteren Medien der ANU und ihrer Partner
  • Das Projekt wird vom ANU Bundesverband in Kooperation mit der ANU Bayern durchgeführt. Der  Kooperationsbeitrag der ANU Bayern e.V.  beinhaltet die bundesweite Öffentlichkeitsarbeit durch die Erweiterung der Website www.umweltbildung-mit-fluechtlingen.de auf bundesweite Inhalte sowie die Ausrichtung einer bundesweiten Abschlusstagung zum Projekt am 21./22.11.2017 in Würzburg in Zusammenarbeit mit der Umweltstation Thüringer Hütte.

Infos
Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V.
(ANU-Bundesverband)
Kasseler Str. 1a,
60486 Frankfurt /Main
www.umweltbildung.de/integration.html

Bayern ist bunt - Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit geflüchteten Menschen

In dem vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz 2016 geförderten Projekt macht die ANU Bayern die bisherigen Erfahrungen einer interkulturellen Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung öffentlich sichtbar. Ermutigende Beispiele werden im Internet dokumentiert und Bayern weit auf der Ebene von Fachgruppen, Netzwerken, Diskussionsplattformen und einem Werkstatt-Treffen mit den Akteuren diskutiert und weiterentwickelt. Ende 2016 entsteht eine digitale Best Practice Zusammenstellung von BNE-Projekten mit Geflüchteten.

"Willkommen in Bayern – Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung mit geflüchteten Menschen“

Das Projekt „Willkommen in Bayern – Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung mit geflüchteten Menschen“ der ANU Bayern lief sieben Monate vom 4.11.2015 bis 4.06.2016. Im Rahmen dieses Projektes wurde diese Website aufgebaut. Die Dokumentation fasst die Inhalte des Projekts ihm Rahmen des Sonderprogramms der Deutschen Bundesstiftung Umwelt „Umwelt und Flüchtlinge“ zusammen.
[Download]

Tina Teucher ist Ihre Ansprechpartnerin

Tina Teucher ist die Koordinatorin der Projekt-Website www.umweltbildung-mit-fluechtlingen.de. Als freie Mitarbeiterin unterstützt sie die ANU, bestehende Projekte zu recherchieren und zu vernetzen, die Website aufzubauen und die Öffentlichkeitsarbeit zu begleiten. Damit Sie bestmöglich davon profitieren können, ist sie auf Ihre Anregungen angewiesen:

  • Welche Beispiele zur Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Geflüchteten kennen Sie?
  • Führen Sie selbst Projekte durch?
  • Welche Unterstützung würden Sie sich wünschen?

Tina Teucher freut sich auf Infos und Rückmeldungen an tina.teucher@anu.de

 

Institutionen und Infos

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V.
(ANU-Bundesverband)
Kasseler Str. 1a,
60486 Frankfurt /Main

 

in Kooperation mit:

 

ANU Bayern e.V.
Geschäftsstelle
Nikolaistr. 4
80802 München
Tel.: 089 51996457
E-Mail: tina.teucher@anu.de