Kreative FreiZeiten

Beim Tanzen, Singen, Bauen, mit Musik oder beim Handwerken kommen Menschen sich näher und können sich über Kulturerfahrungen austauschen. Asylsuchende erfahren das eigene Wirken positiv; sie lernen spielerisch die neue Umgebung und Kultur und ihre Mitmenschen kennen. Kreative FreiZeiten in Natur und Kultur vermitteln Umweltschutz- und Kulturtechniken und unterstützen die Berufsvorbereitung junger Flüchtlinge. Hier finden sich Beispiele aus Deutschland - alphabetisch sortiert nach den durchführenden Institutionen. Unter Materialien finden sich nützliche Unterlagen dazu.

Ergründen – Natur, Umwelt und globale Folgen

Umwelthelden – lernen, leben, weitergeben

Zeitreise Landschaft Donautal

"Raus in die Natur" – Ein Angebot der Umweltstation Augsburg für Geflüchtete in Augsburg

LandArt – Kunst in der Natur

Feriensprachcamp „Sprache und Unweltbildung erleben“

Umweltbildung ohne Grenzen

Neue Heimat Biosphäre – ein Angebot für Flüchtlinge und ihre ehrenamtlichen Betreuer

Skulptur der Begegnung

Zukunftsorientierte Kinderbetreuung rund um ein Indianertipi

Umwelt- und Klimabildung für geflüchtete Menschen in Leverkusen

Interkulturelle Nachmittage auf der Erfurter Fuchsfarm

Erlebniswoche am Edersee

Winterbasteln mit Bewohner_innen des Asylheimes Grafenau

Junge Flüchtlinge erneuern die Vogelstation Regenstauf

Bunter Nachmittag für Kinder aus Asylbewerberfamilien

Am 17. Mai 2015 veranstaltete die LBV Umweltstation Rothsee einen Aktionstag für Kinder aus Asylbewerberfamilien im Landkreis Roth.

Weiterlesen

2016 wird eine gemischte Klasse mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus dem Berufsförderzentrum in Schwandorf die Station auf die...

Weiterlesen

Die Teilnehmer_innen des Freiwilligen Ökologischen Jahrs (FÖJ) im Nationalpark Bayerischer Wald organisieren Freizeiten für junge Flüchtlinge und...

Weiterlesen

Bei einer Freizeit des Sportkreises Waldeck-Frankenberg im Oktober 2016 kamen Kinder und Jugendliche mit Flüchtlingen zusammen.

Weiterlesen

Der „NaturErlebnisGarten Fuchsfarm“ bietet interkulturelle Nachmittage für geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche aus der Region an, um...

Weiterlesen

Das NaturGut Ophoven hat seit 2015 mehrere Angebote und Projekte für geflüchtete Erwachsene und Kinder entwickelt, bei denen das sprachliche Lernen...

Weiterlesen

Seit 2015 unterstützt die naturindianer-kids gUG in Kooperation mit der Caritas die Kinderbetreuung in einer Gemeinschaftsunterkunft in München...

Weiterlesen

Afghanische Jugendliche erbauten in Donaueschingen ein Kunstwerk.

Weiterlesen

In einer Veranstaltungsreihe verbanden Flüchtlinge und Ehrenamtliche ihr gegenseitiges Kennenlernen mit Sprachenerwerb, kreativer Zusammenarbeit und...

Weiterlesen

Mit ihrem Projekt will die Ökostation Freiburg Flüchtlingen und AsylbewerberInnen Chancen bieten, ihre Integration durch die Beteiligung an...

Weiterlesen

Das Feriensprachcamp wird für Kinder der Gemeinde Ganderkesee im Alter von 6-9 Jahren durchgeführt. Sie alle haben einen Migrations- oder...

Weiterlesen

Bei Ausflüge in den Wald entdecken geflüchtete Kinder die Natur auf spielerische und künstlerische Art.

Weiterlesen

Seit Anfang 2015 führt die Umweltstation Augsburg den wöchentlichen Umwelttreff „Raus in die Natur!“ an der Gemeinschaftsunterkunft Schülestraße...

Weiterlesen

Welche Geschichten von Austausch und Entwicklung entstanden über die Jahrtausende entlang des Donaustroms? 2016 erarbeitet die Umweltstation Haus am...

Weiterlesen

Die „Umwelthelden“ sind Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren aus unterschiedlichen Kulturen, die an der Umweltstation Unterallgäu gemeinsam an...

Weiterlesen

Der Verein „Waldritter NRW“ in Herten will im Ruhrgebiet lebenden Geflüchteten ermöglichen, ihre natürliche Umgebung zu erfahren und ihre Situation...

Weiterlesen

Weitere Projekte und Beispiele

Wie können Flüchtlinge noch kreativ werden? Hier gibt es weitere Inspirationen aus dem Netzwerk der ANU:

  • Kreative Angebote mit Spiel, Bewegung, Musik, Tanz, Theater, Kunst etc. mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens und Kulturaustauschs
  • Erfahren von Freizeit und neuen Kulturen, z.B. Angebote in Kooperation mit Künstlern (Landart, Fotoarbeiten, Bilder malen), Musikern (Basteln von Instrumenten), Handwerkern (Schmiedekurs) etc. Daraus können auf längere Sicht kleine Kunstprojekte wie Tanz- und Musikaufführungen oder Fotoausstellungen entstehen, die das gemeinsame Ziel, eine nachhaltigere Gesellschaft, zeigen. Gleichzeitig kann das für Jugendliche der Berufsvorbereitung dienen.
  • In Zusammenarbeit mit Schulen werden Fahrradreparaturkurse angeboten.